NEWSLETTER - Folge 42 - Jänner 2022

WAS KOMMT:

WAS IST:

WAS WAR:


WAS KOMMT:

Schulung für Dolmetscherinnen des Gewaltschutzzentrums

Die Arbeit mit Klient:innen nicht deutscher Muttersprache ist ohne Sprachmittler:innen oft nicht möglich. Gerade wenn in der Beratung sensible Themen behandelt werden, nimmt die Professionalität der Dolmetscher:innen einen hohen Stellenwert ein. Die Übersetzer:innen fungieren dabei nicht nur als Sprachmittler:innen, sondern transportieren auch wesentliches Wissen über Kulturen und Gesellschaftssysteme.


Im vergangenen Jahr nahm der wendepunkt an einem Projekt zur professionellen Schulung von Laiendolmetscherinnen teil. In diesem Zusammenhang wandte sich das Gewaltschutzzentrum Wiener Neustadt mit dem Anliegen an uns, gemeinsam eine Schulung für das bereits bestehende Sprachmittlerinnenteam zu adaptieren. Klar, dass wir da mitmachen! Der bewährte Workshop für die Laiendolmetscher:innen aus dem Jahr 2021 wurde nun an die Bedürfnisse des Gewaltschutzzentrums angepasst und wird am 22. Februar 2022 online stattfinden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen!


Vernetzungstreffen anlässlich des Frauentages

Anlässlich des Internationalen Frauentags wollen wir Frauen VONEINANDER LERNEN und GEMEINSAM GESTALTEN – entsprechend dem gleichlautenden Motto der 3. Fachtagung für Frauen*Netzwerke am 4. März 2022. Die Organisatorinnen dieser Online-Konferenz sind an den wendepunkt mit dem Anliegen herangetreten, im Anschluss an die Fachtagung eine regionale Abendveranstaltung in Präsenz in Wiener Neustadt anzubieten. Das machen wir natürlich gerne.


Wir werden uns also am 4. März 2022 ab 17 Uhr in Wiener Neustadt zum Austausch und zur Vernetzung treffen, der genaue Ort wird noch bekannt gegeben. Der wendepunkt stellt bei dieser Gelegenheit auch das aktuelle Projekt „Geldheldinnen – bewusste Finanzentscheidungen in jeder Lebensphase“ vor. Lassen Sie sich das nicht entgehen!


Informationen und Anmeldung zur kostenfreien Fachtagung finden Sie unter https://fachtagung-frauennetzwerke.at/. Zum anschließenden Austauschtreffen in Wiener Neustadt melden Sie sich bitte unter frauenberatung@wendepunkt.or.at an, wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Workshop „Frauen und Geld“

Einen Einsteigerinnen-Workshop für Beraterinnen, die ihren eigenen Umgang mit Geld reflektieren möchten, offeriert der wendepunkt am 7. April 2022. Über das Bewusstmachen der eigenen Geld-Glaubenssätze und die Auseinandersetzung mit der persönlichen Geldbiografie werden nützliche Ressourcen und hemmende Faktoren der Teilnehmenden sichtbar gemacht. Die lustvolle Vermittlung von „hard facts“ (Ausgleichszulage, Pensionsanspruchsvoraussetzungen etc.) soll einen bewussten bzw. selbstbewussten Umgang mit den eigenen Finanzen fördern und Berührungsängste mit dem Thema „Geld“ verabschieden.


Datum:

Donnerstag, 7. April 2022 von 14 – 18 Uhr

Ort:

Verein wendepunkt, Neunkirchner Straße 65a, 2700 Wiener Neustadt (17 Gehminuten vom Bahnhof Wiener Neustadt)

Vortragende:

Mag.ᵃ Claudia Prudic, MA, Klinische- und Gesundheitspsychologin, seit 2010 als psychosoziale Beraterin im Verein wendepunkt und ebenso lange mit dem Thema „Frau und Geld“ beschäftigt, wie der Kurzfilm aus dem Jahr 2013 zeigt: https://m.facebook.com/Vereinwendepunkt/videos/


Anmeldung:

Bis 17. März 2022 unter office@wendepunkt.or.at oder Tel. 02622 / 82 5 96


Kosten:

30 Euro für anerkannte Berater:innen 150 Euro für Vollzahler:innen


Endlich wieder Frauenmesse!

Anlässlich des Internationalen Frauentages veranstaltete das Frauennetzwerk region.frauen.treff in Kooperation mit dem wendepunkt im März 2020 die erste fahrende Frauenmesse Österreichs unter dem Titel „Frauen am Zug“. Das Medienecho (siehe hier & hier) war damals enorm und die Begeisterung aller Teilnehmenden motivierte für eine Fortsetzung.


Die pandemiebedingte Auszeit wurde nun genutzt, um das Konzept unter Einbeziehung regionaler Akteur:innen zu verfeinern und um einen neuen Schauplatz zu erweitern. Im Jahr 2022 wird die Frauenmesse am 7. Mai 2022 erstmalsim historischen Sporthotel am Semmering stattfinden. Eine gemeinsame Zugfahrt ab Wiener Neustadt (Abfahrt um 9:35 Uhr am Hauptbahnhof) ist ebenfalls vorgesehen und soll der Vernetzung und dem Austausch dienen. Beginn der Messe im Sporthotel am Semmering ist um 11 Uhr.


Zahlreiche regionale Ausstellerinnen sind bereits angemeldet, um den Besucher:innen ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Die Themenpalette reicht von „A“ wie Arbeit – vertreten durch das AMS – bis zu „Z“ wie Zeitpolster – ein innovatives Projekt zum Thema Care-Arbeit. Auch Kunst, Kultur, Genuss und Freizeitangebote werden vorgestellt. Falls auch Sie bei der Messe ausstellen möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, es sind noch einzelne Stellplätze verfügbar.


Bei Interesse an der Frauenmesse am Semmering, egal ob als Ausstellerin oder Besucherin, wenden Sie sich bitte an Claudia Prudic unter c.prudic@wendepunkt.or.at.



Seminar „It’s a dress, not a yes – Handeln gegen sexualisierte Gewalt“


Nach wie vor ist sexualisierte Gewalt die am stärksten schambesetzte und tabuisierte Gewaltform mit entsprechend niedriger Anzeigen- und Verurteilungsrate. Das Sichtbarmachen gesellschaftlicher Rahmenbedingungen sowie die Beschäftigung mit den Besonderheiten dieser Gewaltform aus sozialer, psychischer und rechtlicher Perspektive sind zentrale Inhalte dieses wendepunkt-Seminars. Einen besonders hohen Stellenwert nimmt der Praxisbezug ein. Eigene Erfahrungen und Fallbeispiele werden gemeinsam in der Gruppe diskutiert, supervisorisch bearbeitet und in Zusammenhang mit den theoretischen Inhalten des Seminars reflektiert.


Termin:

Dienstag, 24. Mai 2022, 9 – 17 Uhr


Ort:

Verein wendepunkt, Neunkirchner Straße 65a, 2700 Wiener Neustadt

ReferentInnen:

Mag.ᵃ Manuela Ertl, Pädagogin und Psychotherapeutin DSAⁱⁿ Elisabeth Cinatl, MSc., Sozialarbeiterin und Psychotherapeutin


Anmeldung:

Bis 4. Mai 2022 unter office@wendepunkt.or.at oder Tel. 02622 / 82 5 96


Kosten:

50 Euro für anerkannte Berater:innen 250 Euro für Vollzahler:innen


Geldheldinnen

Wie gut kennen sich eigentlich Frauen in Niederösterreich mit dem Thema Geld aus? Haben sie einen Überblick über ihre Finanzen? Wissen sie, wohin ihr Geld fließt? Woher sie es bekommen können? Ist ihnen klar, welche Auswirkungen ihre Lebensentscheidungen auf ihre finanzielle Situation haben?


Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, wurde der wendepunkt vom Land Niederösterreich beauftragt, in Kooperation mit dem Sozialunternehmen three coins eine Bedarfserhebung zur Finanzbildung von Frauen in Niederösterreich durchzuführen. In den nächsten Monaten werden daher so genannte Finanztalks mit Multiplikatorinnen abgehalten und ein Online-Fragebogen für interessierte Frauen wird erstellt. Alle Frauen, die in Niederösterreich wohnen oder arbeiten, sind herzlich eingeladen, sich mit uns über die Themen Finanzen, Geld, Moneten, Kröten und Taler auszutauschen!


Ziele des Projektes „Geldheldinnen“ sind:


· Auf die Wichtigkeit des Themas „finanzielle Absicherung von Frauen“ hinzuweisen,

· die vielen Facetten und Aspekte, in denen uns das Thema Geld in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen begegnet, sichtbar zu machen,

· die Auswirkungen von (Lebens-)Entscheidungen auf unsere Finanzen zu verdeutlichen,

· den Finanzbildungsbedarf sowie Barrieren und gewünschte Formate der Wissens- und Informationsvermittlung zu erheben und

· sich freudvoll mit dem Thema Geld zu beschäftigen.


Wenn Sie sich für das Projekt interessieren und ab Ende Februar 2022 an der Befragung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an office@wendepunkt.or.at. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.


 

WAS IST:

Wendepunkt im neuen Kleid

Vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen: Der wendepunkt schmückt sich seit Jahresende 2021 mit einem neuen Outfit. Nach einem längeren Prozess des Entwerfens und Verwerfens, des Diskutierens und Gestaltens innerhalb des wendepunkt-Teams haben die Grafikerinnen von LENNi Werbung & Design ein – wie wir finden – wunderschönes neues Logo für uns entworfen. Davon ausgehend wurde auch unsere Website in ein moderneres Design gehüllt und coole Werbematerialien, Briefpapier etc. entstanden. Das komplette Corporate Design erstrahlt jetzt in den kräftigen Farben unseres Vereins. Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Erscheinungsbild und freuen uns über unser „neues Kleid“!


Übrigens: Die Grafikerinnen von LENNi haben wir beim Frauenzug 2020 kennen gelernt, sie haben auch das Logo für den region.frauen.treff entworfen. So schnell kann die Vernetzung von Frauen Früchte tragen.


 

WAS WAR:


Kooperation Justizministerium – FH Burgenland – wendepunkt


Es war im September 2015, als eine Mitarbeiterin der wendepunkt-Frauenberatung zum ersten Mal ins einzige Frauengefängnis Österreichs fuhr, um dort Beratungen für die Insassinnen anzubieten. Die Beratungsgespräche stießen auf reges Interesse, eine dauerhafte Zusammenarbeit wurde beschlossen. Seitdem bietet der wendepunkt einmal pro Monat eine mobile Frauensprechstunde in der Justizstrafvollzugsanstalt Schwarzau an. In den vergangenen sechs Jahren wurden bisher knapp dreihundert Beratungen mit Frauen zu verschiedenen frauenrelevanten Themen durchgeführt – seit Beginn der Corona-Pandemie immer wieder auch mittels digitaler Formate.


Diese in Österreich einzigartige Kooperation hat mittlerweile Eingang in das vom Bundesministerium für Justiz veranstaltete Praktikum für Studierende der Fachhochschule Burgenland, Fachbereich Soziales , gefunden. Um unsere Zusammenarbeit mit „der Schwarzau“ zu präsentieren, begrüßten wir in diesem Zusammenhang am 27. Jänner 2022 eine Gruppe von FH-Studierenden im wendepunkt und stellten den angehenden Sozialarbeiter:innen auch gleich unseren Verein und seine wichtigsten Projekte vor. Die jungen Leute waren überaus interessiert und nahmen die Informationen mit großem Engagement auf.


Wenn auch Sie Interesse am Projekt „Frauenberatung in der Justizanstalt“ haben, wenden Sie sich gerne an Claudia Prudic unter c.prudic@wendepunkt.or.at.


Danke für Ihre Hilfsbereitschaft!

Und schließlich: Ein großes Danke für Ihre Spenden im Jahr 2021! Auch heuer erfuhr der wendepunkt gerade in der Vorweihnachtszeit eine enorme Hilfsbereitschaft und Spendenfreude. Das möchten wir zum Anlass nehmen um uns nochmals zu bedanken.


Für die Frauen, Kinder und Jugendlichen, die vorübergehend Schutz im Frauenhaus suchen, ist Weihnachten eine belastende und emotionale Zeit. Umso mehr leuchten die Kinderaugen, wenn unter diesen Umständen Herzenswünsche erfüllt werden. Bereits seit Jahren erhalten wir dafür große Unterstützung durch die Firmen SAP und Tschibo und durch die Initiativen Wichtelchallenge und „Weihnachten im Schuhkarton – ein Packerl voller Freude“ . Auch auf die erwachsenen Frauen wird nicht vergessen: Dank des Club Soroptimist Wiener Neustadt , des Teams der Grünen Wiener Neustadt , der SPÖ-Bezirksfrauen Wiener Neustadt und der ÖVP-Frauen Wiener Neustadt erhielten die Frauen im Frauenhaus zu Weihnachten großzügige Geschenkesackerl mit wertvollen Gutscheinen. Neben den Geschenken an die Bewohnerinnen konnten wir aufgrund des großen Engagements von Privatpersonen aus dem Bezirk auch allgemeine Wünsche des Frauenhauses erfüllen: Das Wohnzimmer wurde komplett neu gestaltet und wir erhielten gezielt benötigte Spenden wie einen großen Gemeinschaftsfernseher, Tablets, Handys, Kinderfahrradhelme und vieles mehr. Auch der Adventlauf Wiener Neustadt ist uns jedes Jahr eine große Unterstützung, heuer erhielten wir eine neue Schlafcouch für das Wohnzimmer des Frauenhauses. Vielen, vielen Dank!


Was wir an dieser Stelle besonders hervorheben möchten, ist die unkomplizierte Hilfe durch Vereine, Firmen und Privatpersonen während des gesamten Kalenderjahres. Frauen, die vor einem gewalttätigen Partner geflohen sind, müssen ihr Leben von Grund auf neu ausrichten, benötigen oftmals einen Job, der mit der Kinderbetreuung vereinbar ist, und eine leistbare Wohnung. Mit meist sehr bescheidenen finanziellen Mitteln muss ein neuer Haushalt eingerichtet werden. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Lions Wiener Neustadt , des Club Soroptimist Wiener Neustadt, aber auch der Firma Wewalka wurden im Jahr 2021 vielen Frauen bei ihrem Start in ein neues, unabhängiges Leben geholfen – ein herzliches Danke dafür!


Zu guter Letzt möchten wir uns bei jeder einzelnen Spenderin und jedem Spender für ihre Hilfsbereitschaft, aber auch für ihr Verständnis im Fall abgelehnter Sachspenden bedanken. Da wir über keine Lagermöglichkeiten verfügen, können wir ausschließlich aktuell benötigte Sachspenden annehmen und müssen oftmals auch dankend absagen. Über Geld, Gutscheine und Tipps für günstige Wohnungen und faire Arbeitsplätze freuen wir uns immer!


 

Weitere interessante Informationen und Fotos unserer Veranstaltungen finden Sie auf facebook.


Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar. Kontonummer AT45 2026 7000 0000 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (BIC WINSATWNXX).


Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich dafür angemeldet haben. Zum Abbestellen senden Sie bitte eine E-Mail an office@wendepunkt.or.at.