WENDEPUNKT
ALS SAFE SPACE

Der Verein wendepunkt versteht sich als SAFE BASE für Frauen und Mädchen ab dem 14. Lebensjahr. Die Lebensrealitäten vieler Frauen und Mädchen sind nach wie vor von Gewalt, belastenden oder traumatisierenden Lebenserfahrungen und strukturellen Benachteiligungen geprägt. Aufgrund dieser Lebenswirklichkeiten möchten wir unseren Klientinnen mit dem Prinzip von SAFE BASE einen sicheren und an größtmöglicher Selbstwirksamkeit orientierten Erfahrungs- und Unterstützungsraum zur Verfügung stellen.

Unsere unterschiedlichen Angebote, sowie die intensive Vernetzung mit anderen Institutionen der Region sollen den Frauen und Mädchen ermöglichen, den wendepunkt 

  • in unterschiedlichen Lebensbereichen

  • über einen längeren Zeitraum hinweg

  • beständig 

als sichere Basis auf ihrem individuellen Weg erleben und nutzen zu können. Insbesondere für Frauen und Mädchen in Multibedarfslagen (1) und psychisch stark belastete Klientinnen ist diese Art der Unterstützung und Begleitung von zentraler Bedeutung. 

 

THEORETISCHE GRUNDLAGEN

Mit unserem Prinzip des SAFE BASE orientieren wir uns an den Konzepten frauenspezifischer (2), traumasensibler (3) sowie beziehungsorientierter Beratung und Psychotherapie. Diese Konzepte untermauern auch die Bedeutung von Sicherheit und Selbstwirksamkeit als Basis persönlicher Entwicklung und Lebensveränderung.

Als Verein haben wir darüber hinaus folgende Grundlagen für uns selbst erarbeitet:

  • Qualitätsstandards

  • Feministische Prinzipien

  • Statuten

  • Leitbild
     

All diese Grundlagen sind wichtige Bezugspunkte und fließen in das Vereinskonzept SAFE BASE ein. 

 

ASPEKTE DER UMSETZUNG

Konkret zeigt sich unser Prinzip von SAFE BASE in folgenden Aspekten des Vereins:

 

RAUM/ORT

Die meisten Angebote des wendepunkt befinden sich unter einem Dach, wodurch dem Ort an sich bereits hohe Bedeutung als sicherer Wohlfühlort zukommt. Auch wenn die Frauen unterschiedliche Angebote des wendepunkt in Anspruch nehmen, bleibt ihnen der Ort erhalten, was das Gefühl von Sicherheit, Vertrautheit und Zugehörigkeit erhöht. 

Das Bildungsangebot Frauenwissen findet in der Regel extern statt. Dabei nehmen wir SAFE BASE als Grundhaltung mit.  

Bei der räumlichen Gestaltung ist es uns ein Anliegen sowohl auf faktische Sicherheitsmaßnahmen als auch auf subjektiv erlebte Sicherheit durch eine entsprechende Gestaltung der Räumlichkeiten zu setzen. 

Als faktische Sicherheitsmaßnahmen verfügt das Gebäude über:

  • Alarmanalage 

  • Videoüberwachung

  • Gegensprechanlage

  • Frauenraum (Zugang für Männer nur in Ausnahmefällen)
     

Darüber hinaus tragen wir zum Sicherheitsgefühl bei durch:

  • Die Möglichkeit für anonyme Beratungen

  • Verschwiegenheitspflicht aller Mitarbeiterinnen

  • Durchgehende Erreichbarkeit über das Frauenhaus
     

Durch eine helle, einladende und freundliche Gestaltung können die Räumlichkeiten des wendepunkt von den Frauen und Mädchen als sicherer Ort mit angenehmer Atmosphäre erlebt werden. Auch der entsprechenden Gestaltung des Eingangs- und Wartebereichs kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da sich die Frauen und Mädchen von Beginn an im wendepunkt willkommen, wohl und sicher fühlen sollen. Dabei erachten wir auch informelle Angebote und Begegnungen als sehr bedeutsam (Anbieten von Wasser oder Tee, persönliches Öffnen der Türe, Möglichkeit für Kontakt zu den Hunden unserer Mitarbeiterinnen, Infomaterial bereitstellen, Zeitschriften auflegen, …).

 

GRUNDHALTUNGEN

In unseren Grundhaltungen sowohl in der Beratung und Psychotherapie als auch im Bildungsbereich und der Öffentlichkeitsarbeit orientieren wir uns an folgenden von uns erarbeiteten, feministischen Prinzipien (5) des Vereins:

  • Inhaltliche Autonomie (in Bezug auf Beratungsansätze, Konzepte…)

  • Anonymität und Verschwiegenheit

  • Ermächtigung / Empowerment von Frauen

  • Frauenraum

  • Feministisches Gesundheits- und Krankheitsverständnis

  • Kritische Grundhaltung gegenüber gesellschaftspolitischen/gesellschaftlichen Tendenzen und Dynamiken. Wir behalten dabei immer im Blick, welche Auswirkungen eine Maßnahme für Frauen hat

  • Professionalität aller Mitarbeiterinnen

  • Respekt, Wertschätzung und Ganzheitlichkeit gegenüber Klient*innen, Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen

  • Solidarität und Miteinander: Frauen für Frauen

 

ANGEBOTE UND INHALTE

Der wendepunkt deckt mit seinen vier Säulen (Frauenhaus, Frauenberatung, frauenspezifische Psychotherapie und Bildungsbereich Frauenwissen) ein breites Spektrum an für Frauen und Mädchen relevanten Unterstützungsangeboten ab. Ziel dabei ist es, eine ganzheitliche, in vielen Lebensbereichen und Lebenslagen hilfreiche Unterstützung anzubieten. Derzeit verfügt der wendepunkt über folgende Angebote:

  • Psychosoziale Frauenberatung

  • Fachberatung sexualisierte Gewalt

  • Juristische Beratung

  • Muttersprachliche Beratung (BKS), dolmetschgestützte Beratung

  • Prozessbegleitung

  • Beratung, Unterstützung und Unterkunft im Frauenhaus

  • Psychotherapie (Sozialtarif oder vollfinanzierte Krankenkassenplätze)

  • Bildungs- und Präventionsangebote

  • Öffentlichkeitsarbeit
     

Unter der Prämisse, Schutz und Sicherheit zu gewährleisten, sind wir gleichzeitig bemüht  unser Angebot ausreichend niederschwellig zu gestalten. Ein unbürokratischer und kostenloser/kostengünstiger Zugang zu unseren Angeboten ist in diesem Sinne von zentraler Bedeutung. Zudem sind wir, während der Inanspruchnahme von Unterstützungsangeboten des wendepunkt, um Lösungen bezüglich der Kinderbetreuung bemüht. 

Insbesondere für Frauen in Krisensituationen oder für Klientinnen, deren Lebensbedingungen von akuter, äußerer Bedrohung, Gewalt und großer Unsicherheit gekennzeichnet sind, ermöglichen wir möglichst rasche Unterstützung durch die stetige Erreichbarkeit des Frauenhauses) und die Möglichkeit für zeitnahe Beratungstermine. 

Unsere frauenspezifischen, feministischen Grundhaltungen beinhalten ein Bewusstsein über die realen, oft prekären und von struktureller Benachteiligung geprägten Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen und deren Bedeutung für das Sicherheitsgefühl, Wohlbefinden sowie die körperliche sowie psychische Gesundheit unserer Klientinnen. In diesem Sinne erachten wir auch die sozialarbeiterische, lebenspraktische Unterstützung der Frauen und Mädchen als wichtige Kernaufgabe unserer Angebote.     

 

ZIELE

Ziel unserer Arbeit auf Basis von SAFE BASE ist, dass Frauen und Mädchen …

  • ihre Gestaltungsmöglichkeiten erkennen.

  • Selbstwirksamkeit und Selbstvertrauen entwickeln und stärken.

  • Schutz und Sicherheit erfahren.

  • in ihrem „Sein“ angenommen werden.

  • in der gesellschaftspolitischen Arbeit des Vereins eine Stimme bekommen, damit die strukturellen Rahmenbedingungen in unserer Gesellschaft dahingehend verändert werden, dass Sicherheit und Chancengleichheit für Frauen gewährleistet sind.

 

MITARBEITERINNEN

Alle Mitarbeiterinnen unterstützen das Konzept von SAFE BASE und leben die Inhalte in der professionellen Arbeit. Sie kennen die Angebote aus allen Bereichen und informieren Klientinnen bei Bedarf darüber.

Jene Mitarbeiterin, die den ersten Kontakt mit einer Frau hat, sorgt für eine adäquate Unterstützung. Die Beraterin kann diese Unterstützung selbst anbieten, die Frau an Kolleginnen innerhalb vom wendepunkt weitervermitteln oder den Kontakt zu anderen Unterstützungsangeboten herstellen. Die weiteren Schritte werden gemeinsam mit der Klientin überlegt und entwickelt.

ZUSAMMENARBEIT INTERN UND EXTERN

Klientinnen können (und sollen) bei Bedarf mehrere Bereiche des Vereins gleichzeitig oder hintereinander nutzen. Die Weitervermittlungen innerhalb des Vereins funktioniert dabei möglichst rasch und unkompliziert. Alle Mitarbeiterinnen kennen alle Bereiche und Angebote. Sie arbeiten miteinander vernetzt und professionell, im Sinne der bestmöglichen Unterstützung der Klientin, zusammen.

Wir streben eine klare Aufgabenklärung zwischen den Bereichen und Mitarbeiterinnen an, um auch klare Angebote für die Klientinnen setzen zu können. Wir begleiten und gestalten Veränderungen in der Betreuung (Wechsel von einem Bereich/einer Mitarbeiterin zum/zur anderen) bewusst und abgestimmt auf die jeweilige Situation und den Bedarf, so dass diese Veränderungen als Übergänge oder positive Weiterentwicklungen und nicht als Brüche erlebt werden können. 

Die Art der Zusammenarbeit zwischen Mitarbeiterinnen bzw. den Bereichen wird je nach Situation und Bedarf der Klientin individuell abgestimmt und gestaltet. Dabei ist es uns ein Anliegen, Wege zu finden, die die bestmögliche Betreuung durch einen ausreichenden Informationsaustausch sicherstellen. Gleichzeitig gilt es jedoch, das Vertrauensverhältnis zwischen Klientin und Beraterin/Therapeutin zu schützen. Die Art und Weise sowie der Umfang des Austausches zwischen Mitarbeiterinnen des wendepunkt (oder mit Mitarbeiter*innen anderer Institutionen/Organisationen) werden daher ausnahmslos vorab mit der Klientin besprochen/vereinbart. In der Regel finden Gespräche im Beisein der Klientin statt, um größtmögliche Transparenz und Mitgestaltungsmöglichkeit sicherzustellen.   

Um sicher zu stellen, dass Frauen ausreichend Unterstützung in allen notwendigen Belangen erhalten, bemüht sich der wendepunkt um gute Vernetzung mit anderen, regionalen Institutionen und vermittelt Klientinnen bei Bedarf an diese weiter. Der wendepunkt fungiert dabei als Drehscheibe, bei der die Fäden zusammenlaufen.

 

 

ÖFFENTLICHKEITS- und gesellschaftspolitische AUFKLÄRUNGSARBEIT

Die Öffentlichkeitsarbeit zielt darauf ab, die Angebote des wendepunkt bekanntzumachen. Dadurch sollen Frauen und andere Institutionen auch tatsächlich über Unterstützungsmöglichkeiten Bescheid wissen und diese im Bedarfsfall unkompliziert in Anspruch nehmen bzw. vermitteln können.

Frauen und Mädchen in Wr. Neustadt und Umgebung sollen auf verständliche und leicht zugängliche Art und Weise Informationen über alle Angebote des Vereins erhalten können. Zu diesem Zweck, präsentiert der wendepunkt die Angebote online (Homepage, Facebook), in Print (Flyer, in Zeitungen), bei diversen Veranstaltungen sowie in den eigenen Räumlichkeiten.  

Wir erachten unser Tun auch als gesellschaftspolitische Arbeit, mit dem Ziel auf, bestehende, strukturelle Benachteiligungen von Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen sowie  zu einem gesellschaftlichen Wandel beizutragen. Hier geben wir Frauen und Mädchen eine Stimme und bringen die Lebensrealitäten von Frauen und frauenspezifische Themen in den gesellschaftspolitischen Diskurs ein.

Alle unsere Aktivitäten in diesem Bereich spiegeln unsere Werte und Grundhaltungen wider und vermitteln den Frauen von Beginn an unsere Prinzipien von SAFE BASE. 

(1)  Multibedarfslagen bezeichnet die Lebenssituation von Menschen, die in mehreren unterschiedlichen Lebensbereichen (z.B. finanzielle Belange, psychische Gesundheit, Arbeitsmarkt,…) Unterstützung benötigen. 

(2) Wir beziehen uns dabei vor allem auf: 

Frauen beraten Frauen (Hg. in): In Anerkennung der Differenz. Feministische Beratung und Psychotherapie. Psychosozial Verlag. Gießen. 2010.

(3) Wir beziehen uns dabei zum Beispiel auf:

H. Schulze, Loch U., Gahleitner B.: Soziale Arbeit mit traumatisierten Menschen: Plädoyer für eine Psychosoziale Traumatologie. 2020.

L. Reddemann, W. Wöller: Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung. Hogrefe. 2019.

(4) Verein wendepunkt: Feministische Prinzipien.